ULRICH VAN DER SCHOOR

Kristoff Becker

Tobias Becker

Keyboards, Oboe, Percussion

Klavier, Keyboards, Schlagwerk, Theorbe

Cello, Posaune, Effekte

Tobias Becker

Arbeitete während und nach seinem Schulmusikstudium als Studiomusiker

u.a. für die EMI Electrola , Dirks Studios, Coconut Studios

(Keyboards und Oboe).

 

1985 erste Filmmusik für die "Sendung mit der Maus", seit dem ca. 300 Vertonungen. Es folgten mehrere Kinderhörspiele.

 

Seit 1990  fünf Albumveröffentlich-ungen des Projekts SVENSSON (Oboe und Elektronik)

 

Mehrere CD Produktionen im Bereich library-music für Selected Sound und Sonoton.

 

Seit 2007 Sounddesign und Filmmusik für die "Sendung mit dem Elefanten“ für den WDR. (ca.1600 Beiträge)

 

2008 enstand das worldmusic Projekt

"Nnoiz Papp". Seitdem Veröffentlichungen von 4 Alben und etliche online Konzerte in secondlife.

 

3 Videoinstallationen für die Wuppertaler Oper.

Ulrich van der Schoor

Geboren am 5.April 1961 in Duisburg. Erster Blockflötenunterricht bei Helmut Mönkemeyer in der Musikschule Krefeld. Seit 1968 Klavierstunden.

 

1981 Beschäftigung mit  Renaissance- und Barockmusik . Instrumentenbau historischer Zupfinstrumente und Blockflöten in Amsterdam/NL bei Hans Schimmel.

 

1988 Studium Jazz Klavier am Conservatorium Arnhem / NL

Ausgedehnte Konzerttätigkeit mit  Jean Park / The Ringlets Trio / M3 Organ Trio & Sabine Kühlich / Santino de Bartolo / Pjules/ Die Schmonzetten.

Als Solo Klavierspieler u.a. Bundestag Berlin Neujahrsempfang 2005 /  Lancome Magnifique 2008 / Kölner Lichter Rheinenergie 2010/ Französische Botschaft Kairo.

 

Produktionen im Bereich Fernseh- und Werbemusik (Arte/RTL/WDR/HR), Film- und Theaterkompositionen für Theaterhaus Alpenrod / Figurentheater Marotte Karlsruhe / Cinema Ostenbol Oslo/N.

 

Regelmäßige Kurse als Dozent der "Musikferien Lago Maggiore"/Italien

 

Kristoff Becker

Mit acht Jahren begann er mit dem Cellospiel. Auf Konzertreisen mit dem Schulorchester sammelte er erste Tourneerfahrungen.

 

1981 Tischler-Gesellenprüfung mit einer akustischen Bassgitarre als Gesellenstück. Nach der Lehre wirkte er bei professionellen Bands im Bereich Blues, Jazz und Soul als Bassist mit. Tourneen im In- und Ausland . Parallel zu den Musikprojekten intensive Beschäftigung mit der freien Malerei.

 

2001 Umzug nach Berlin.

Dort entwickelte er das Soloprojekt Cellotronics mit elektronische Eigenkompositionen.

 

Hinzu kamen regelmäßige Bildhauer- und Schnitzaufträge für Restauratoren u.a.:

Saudiarabische Residenz Berlin-Wannsee / historisches Trauzimmer Rathaus Pankow / Entwurf, Planung, Bauleitung und Schnitzereien an einer Barockbibliothek in Berlin.

 

Im Jahr 2007 gründete Becker das Projekt „Tangotronics“ mit selbst komponiertem Elektrotango,

mit dem er in unterschiedlicher Besetzung bei renommierten Veranstaltungen gastierte, u.a. Tangofestival Berlin / Frankfurter Opernball /Tangotage Leipzig /TangoFusionClub München / Volkstheater Wien / Eric und Jeusa Bern / Enema Conference Barcelona

 

 

Im Jahr 2012 Gründung der Firma "kOff cello", mit der Kristoff Becker neue elektronische und elektroakustische Celli entwickelt und herstellt. 2014 findet die Präsentation der Gambia auf der Musikmesse Frankfurt statt, dem wohl ersten halbakustischen Cello der Welt.